Transzendenz

... ist das Ergebnis der Auseinandersetzung mit den eigenen Themen und die Bewusstwerdung der damit verbundenen Prozesse und Verstrickungen.

... ist der zweite Schritt auf dem Weg der Wandlung, hin zu etwas Weiterem, Tieferem, Umfassenderem als dem bisherigen Sein.

Wandeln Sie wie ein Adler - leicht und vorausschauend, mit Blick von oben!

Dazu eine Geschichte

Ein junger Adler fiel aus seinem Nest. Ein Bauer fand ihn und nahm ihn mit auf seinen Hühnerhof. Dort wuchs er mit den Hühnern auf.

Eines Tages kam ein Fremder vorbei und sagte: „Der Vogel dort zwischen den Hühnern ist ein Adler.“

Der Bauer lächelte und sagte: „Ich habe ihn aufgezogen wie ein Huhn, deshalb benimmt und fühlt er sich wie ein Huhn.“

Der Fremde setzte den Adler auf seinen Arm und sagte: „Breite deine Schwingen aus und flieg, du bist der König der Lüfte.“ Der Adler jedoch sprang vom Arm, lief auf den Hühnerhof und pickte Körner.

Am nächsten Morgen kletterte der Fremde mit dem Adler auf das Dach und sagte: „Breite deine Schwingen aus und flieg, du bist der König der Lüfte.“ Der Adler jedoch rutschte das Dach hinunter, sprang auf den Boden, lief auf den Hühnerhof und pickte Körner.

Der Bauer lächelte und sagte: „Sehen Sie, er fühlt sich wie ein Huhn und deswegen benimmt er sich auch so!“

Am dritten Tag stieg der Fremde mit dem Adler auf einen Berg. Auf dem Gipfel angekommen sagte er: „Breite deine Schwingen aus und flieg, du bist der König der Lüfte.“

Der Adler schaute in das Tal, sah den Bauernhof und sah die Hühner; und zu seinem Erstaunen auch die Körner auf dem Hühnerhof, so scharf waren seine Augen.

Plötzlich begannen seine Flügel zu zittern. Da wiederholte der Fremde: „Breite deine Schwingen aus und flieg, du bist der König der Lüfte.“
Das Zittern in den Flügeln des Adlers verstärkte sich, er breitete seine Flügel aus und flog - auf und davon
Er wurde daraufhin nicht mehr gesehen.

Aber niemand weiß, ob er nicht doch ein Huhn geheiratet hat. Zwinkernd